E-Zertifizierung und R&TTE

RTTE Wer Geräte ohne „e”- bzw. „E”-Kennzeichen in seinem Fahrzeug betreibt, riskiert den Verlust der Allgemeinen Betriebserlaubnis (ABE) und unter Umständen sogar seines Versicherungsschutzes. Denn sie können die empfindliche Bordelektronik erheblich beeinträchtigen. Auf Dometic WAECO Produkte aber ist Verlass – sie sind auf Herz und Nieren geprüft.

E-marksWas ist eine e- bzw. E-Zertifizierung?
Bei der „e”- bzw. „E”-Zertifizierung geht es um zwei leicht unterschiedliche Prüfzeichen. Sie besagen, dass die damit versehenen Geräte EMV-geprüft (EMV = Elektromagnetische Verträglichkeit) und somit zur Verwendung im Kfz geeignet sind. Trägt eine elektronische Baugruppe keines dieser Prüfzeichen, darf sie nicht in Kfz bei laufendem Motor (Betriebsbereitschaft) benutzt werden.

Die alte Regelung (gültig bis einschließlich 30. Juni 2006)
Die Grundlage für die EMV-Prüfung und anschließende Zertifizierung ist die EG-Richtlinie 95/54/EG. Diese legt die Eigenschaften der Produkte fest, die eine Prüfung notwendig machen, ihre Kennzeichnung, die Art und Weise der Prüfung, Grenzwerte, das Zertifizierungsverfahren etc. Unter anderem besagt sie, dass alle elektronischen Baugruppen, die unter die Richtlinie fallen, das „e”- bzw. „E”-Zeichen tragen müssen.

Die neue Regelung (gültig ab 1. Juli 2006). Was ändert sich?
Mit Inkrafttreten der neuen Richtlinie 2004/104/EG ändern sich - im Vergleich zur alten Regelung – insbesondere zwei Dinge: Zum einen muss bei Produkten, die ab dem 1. Juli 2006 erstmalig in Verkehr gebracht werden, zusätzlich zur Störausstrahlung die Störempfindlichkeit geprüft werden. Zum anderen sind Zertifizierung und Markierung der Produkte nur dann notwendig, wenn diese Sicherheitsrelevanz haben. Als Beispiele seien hier Rückfahrvideosysteme oder Rückfahrwarner genannt, grundsätzlich alle Produkte, die den Fahrer während der Fahrt beeinflussen können.
Besteht diese Gefahr nicht - z. B. bei einer Kühlbox - kann auf die Zertifizierung verzichtet werden. Das befreit den Hersteller oder Importeur aber nicht von der Pflicht, das Produkt nach der o. g. Richtlinie prüfen zu lassen. Anstelle der Zertifizierung ist dann eine Selbsterklärung zu leisten, ähnlich wie beim CE-Zeichen. Produkte, die vor dem 1. Juli 2006 erstmalig in Verkehr gebracht wurden, können bis zum 1. Januar 2009 unverändert weiter vertrieben werden. Sollen sie auch danach noch in Verkehr gebracht werden, so ist eine Prüfung und ggf. Zertifizierung nach o. g. Richtlinie zwingend notwendig.

Wofür steht das e- bzw. E-Zeichen?
Grundsätzlich wird zwischen der so genannten „kleinen” und der „großen” Zertifizierung unterschieden – erkennbar am kleinen „e” in einem Rechteck bzw. am großen „E” in einem Kreis. Der Unterschied liegt in eher unbedeutenden Details der Prüfung. Die Zertifizierung mit dem großen „E” ist etwas teurer für den Antragsteller, wird aber von deutlich mehr Ländern akzeptiert. In welchem Land die Zertifizierung erfolgt ist, verrät die Ziffer hinter dem „e” bzw. „E”. Hier eine Aufschlüsselung der aktuellen Ländercodes mit zusätzlichem Hinweis auf die dort möglichen Zertifizierungen:

01 Deutschland (e, E) 22 Russland (E)
02 Frankreich (e, E) 23 Griechenland (e, E)
03 Italien (e, E) 24 Irland (e, E)
04 Niederlande (e, E) 25 Kroatien (E)
05 Schweden (e, E)  26 Slowenien (E)
06 Belgien (e, E) 27 Slowakei (E)
07 Ungarn (E) 28 Weißrussland (E)
08 Tschechische Republik (E) 29 Estland (E)
09 Spanien (e, E) 31 Bosnien und Herzegowina (E)
10 Jugoslawien (E) 32 Litauen (E)
11 Großbritannien (e, E) 34 Bulgarien (E)
12 Österreich (e, E) 37 Türkei (E)
13 Luxemburg (e, E) 40 Mazedonien (E)
14 Schweiz (E) 42 Europäische Gemeinschaft (e, E)
16 Norwegen (E) 43 Japan (E)
17 Finnland (e, E) 45 Australien (E)
18 Dänemark (e, E) 46 Ukraine (E)
19 Rumänien (E) 47 Südafrika (E)
20 Polen (E) 48 Neuseeland (E)
21 Portugal (e, E)  

Die Kennzeichnung ist auf dem Produkt anzubringen. Sie besteht aus dem Logo (kleines „e1”) bzw. (großes „E1”) und den nachfolgend Zertifizierungsnummer.

Was bedeutet R&TTE?
R&TTE steht für „Radio and Telecommunications Terminal Equipment”, zu Deutsch: „Funkanlagen und RTTETelekommunikationsendeeinrichtungen”. Genau darum geht es in der EG-Richtlinie 1999/5/EG, denn sie legt die Spezifikationen für Funkprodukte fest. Jedes Funkprodukt, das unter diese Richtlinie fällt, darf erst nach bestandener Prüfung betrieben werden. Ist es darüber hinaus mit dem Bordnetz eines Fahrzeugs verbunden, so gilt zusätzlich das bereits oben Gesagte zum Thema EMV.

Die Auswirkungen für den Endverbraucher
Es ist eindeutig geregelt, dass Produkte, die unter die Richtlinien fallen, entsprechend geprüft und zertifiziert bzw. mit einer Selbsterklärung (siehe oben) versehen sein müssen. Fehlen die vorgenannten Punkte, dürfen die Produkte nicht in Verkehr gebracht werden. Der Vertrieb an Händler bzw. Endkunden ist also nicht gestattet.

Gerade das kommt jedoch immer wieder vor. Kleine Unternehmen importieren Ware, die nicht den Anforderungen entspricht und verkaufen diese dann weiter, z. B. auf Trödelmärkten, über ebay usw. Sollte der Endverbraucher solche Ware erworben haben, kann er vom Kauf zurücktreten und bekommt den Kaufpreis erstattet. Hat er aus Unwissenheit ein solches Produkt in sein Fahrzeug eingebaut und es kommt zu Problemen, so hat er ein Rückgriffsrecht auf den Händler und dieser auf seinen Lieferanten.

Leider tritt häufig der schlimmste Fall ein, dass der Händler und der Importeur nicht mehr existieren. Dann steht der Endkunde mit seinem Schaden allein da. Aus diesem Grunde empfiehlt es sich, bei Zubehör, das für den Betrieb im Kfz bestimmt ist, auf Markenprodukte zurückzugreifen. Diese sind immer mit allen notwendigen Prüfungen und Zertifizierungen ausgestattet. Der Verbraucher genießt hier neben einer höheren Produktqualität auch die Gewissheit, dass seine Neuerwerbung keine unerwünschten „Neben- und Wechselwirkungen” mit anderen Komponenten im Fahrzeug verursacht.
Das trifft selbstverständlich auch auf Sicherheits- und Komfortprodukte von Dometic WAECO zu. Sie wurden auf Herz und Nieren geprüft, entsprechen allen Anforderungen und bieten höchste Qualität – darauf können Sie sich verlassen!

 


Text zum Download (RTF-Format, Deutsch, English):

 Google+