WAECO Low Emission

Umweltschonend und profitabel

Fast 100 % Kältemittelrückgewinnung

Mit der WAECO ASC Low-Emission-Technologie können bei der Wartung der Klimaanlage fast 100 % des Kältemittels zurückgewonnen werden. Wie funktioniert die Technologie? Zu einem Kältemittelverlust kommt es vor allem in der Phase, wenn das Kältemittel mithilfe der Vakuumpumpe aus dem Kompressoröl ausgetrieben wird. Mit den Servicegeräten der Baureihe ASC Low Emission wird austretendes Kältemittel in einem hermetisch druckdichten Altölbehälter aufgefangen, zurückgewonnen und wieder dem Kältemitteltank zugeführt. Das Ergebnis ist eine Kältemittelverlustrate von fast null Prozent!

Die korrekte Erfassung der zurückgewonnenen Kältemittelmenge erlaubt auch Schlussfolgerungen dazu, wie dicht die Klimaanlage ist (Diagnose-Tool).

Emissionseinsparung zahlt sich aus!

Knappe Kältemittelressourcen und sprunghaft steigende Preise sind heiß diskutierte Themen, wenn es um die Wartung von Kfz-Klimaanlagen geht. In dem Zeitraum von August 2017 bis August 2018 allein ist der Preis für ein Kilo R134a von ca. 17 € auf etwa 46 € gestiegen, und dieser Trend wird sich aller Wahrscheinlichkeit nach fortsetzen.

Die emissionsarme WAECO-Technologie bietet Ihnen eine preisgünstige, sichere und umweltfreundliche Lösung sowohl für herkömmliche R134a -Klimaanlagen als auch für das Alternativkältemittel R1234yf.

Die Vorteile:

  • Fast 100 % Kältemittelrückgewinnung
  • Praktisch keine schädlichen Emissionen
  • Keine unnötigen finanziellen Verluste

Umweltfreundlich und rentabel

Wegen seines hohen Treibhauspotenzials (GWP) ist R134a seit dem 1.1.2011 für neu zugelassene Fahrzeuge verboten. Nachfüllungen ab Werk sind für alle Neuwagen seit dem 1.1.2017 verboten (für Fahrzeuge der Kategorien M1 und N1). Anders als bei R12 ist es nach wie vor zulässig, R134a für Wartungsarbeiten und Reparaturen zu verwenden. Die EU-Richtlinie 842/2006 legt fest, welche Mengen maximal aus Nicht-EU-Ländern importiert werden dürfen, was den aktuellen Preisanstieg zur Folge hat.

Phase-down timetable for R 134a

R1234yf kommt seit dem 1.1.2011 bei neu zugelassenen Fahrzeugen zum Einsatz. R1234yf hat zwar ein niedrigeres Treibhauspotenzial (GWP) als R134a, ist aber viel leichter entzündlich. Aus technischen Gründen wird kein Umstieg wie der von R12 auf R134a vollzogen.

Dometics Niedrigemissionenkonzept bietet Ihnen eine preisgünstige, sichere und umweltfreundliche Lösung – sowohl für herkömmliche R134a Klimaanlagensysteme, als auch für das Kühlmittel R1234yf. Die Vorteile: bis zu 100 % Absaugung des Kältemittels, so gut wie keine schädlichen Emissionen und kein unnötiger finanzieller Verlust.

Expected price increase for R 134a

Einsparung von Kosten für Klimaanlagenservice durch Low-Emission-Konzept

Rückgewinnung und Wiederverwertung von Kältemittel zur Reduzierung der erforderlichen Menge an neuem Kältemittel

simple grey

Klimaservicegeräte mit Low Emission Technologie

WAECO ASC 2500 G
WAECO ASC 2500 G
Klima-Service-Station für R134a, 14 kg, Low Emission
WAECO ASC 3500 G
WAECO ASC 3500 G
Klima-Service-Station für R134a, 26 kg, Low Emission

Einsparung von Kosten für Klimaanlagenservice durch Niedrigemissionenkonzept (250 Fahrzeuge), R134a

Klimaanlagenservice ohne Niedrigemissionenkonzept
Durchschnittliche Menge an in die Klimaanlage eingefülltem Kältemittel 600 g
Durchschnittlicher Marktpreis für das Kältemittel R1234yf 130,00 €/kg
Kältemittelverlust während des Ablassens von Altöl 25 g 3,25 €
Aus dem Klimaanlagensystem abgesaugtes Kältemittel 95 % 3,90 €
Kältemittelverlust pro Service 7,15 €

 


Bei drei Klimaanlagenservices pro Woche beträgt der jährliche Kältemittelverlust 1.115,40 €
Klimaanlagenwartung mit Low-Emission-Konzept, R 1234yf
Durchschnittliche Menge an in die Klimaanlage eingefülltem Kältemittel 600 g
Durchschnittlicher Marktpreis für das Kältemittel R1234yf 130,00 €/kg
Kältemittelverlust während des Ablassens von Altöl 0 g 0,00 €
Aus dem Klimaanlagensystem abgesaugtes Kältemittel 99,9 % 0,08 €
Kältemittelverlust pro Service 0,08 €

 


Bei drei Klimaanlagenservices pro Woche beträgt der jährliche Kältemittelverlust 12,48 €