Klimaanlagen-Spülung

Sort by:
Dometic.Core.BL.Model.Asset?.Title
ASC Kits

Spühlzubehör für ASC-Servicegeräte

   
Dometic.Core.BL.Model.Asset?.Title
Recycle Guard

Schutzzubehör für das Herausfiltern von Dichtmitteln aus Klimaanlagen

  
?.Title
Adapter Kits

Diverse Adapterkits für das Spülen von Klimaanlagen

     
Dometic.Core.BL.Model.Asset?.Title
Chip Filter

Schutzfilter für Klimakompressoren, um Schadstoffe herauszufiltern

               

Clear all 

Select items to compare Compare 

Sauberes Arbeiten – Spülen lohnt sich

Der professionelle Service für Automobil-Klimaanlagen umfasst das Spülen des Systems zur Beseitigung aggressiver Substanzen und Verunreinigungen aus dem Kühlkreislauf. Das Spülen schützt sämtliche Teile der Klimaanlage vor Schäden, insbesondere den Kompressor, der nach dem Austausch die Kernkomponente bildet.

Ein zu 100 % sauberer Kühlkreislauf kann aufgrund der heute häufig verwendeten Parallelströmungstechnologie nicht gewährleistet werden. Wir empfehlen dringend, bei der Spülung des Systems einen Spülfilter in die Saugleitung einzusetzen, nachdem das System gespült wurde. Damit wird der Kompressor geschützt. Dieser Vorgang empfiehlt sich besonders, wenn Sie den Kompressor ersetzt haben, da die verbleibenden Partikel so von der neu eingesetzten Komponente ferngehalten werden.

Wichtiger Hinweis: Der Filter der Spülvorrichtung (Art.-Nr. 8880700246) muss nach jeder Spülung ersetzt werden (für jedes Fahrzeug)!

Sicheres und schnelles Spülen des Klimaservicegerätes mit verbundenem Spülbehälter

  • Spart Zeit und Aufwand, die beim Aufheizen der Kältemittelflasche erforderlich sind
  • Unrechtmäßiges Entfernen der Blockiervorrichtung für das Wiederauffüllen unnötig
  • Keine zusätzliche Ausrüstung (z. B. zwei Kältemittelflasche) erforderlich!
  • Durch automatische, durch Klimaservicegerät kontrollierte Prozesse werden Bedienfehler vermieden
  • Von führenden Fahrzeugherstellern freigegeben

Einige Hersteller bieten Spülvorrichtungen an, die ohne ein Klimaservicegerät funktionieren. Bitte berücksichtigen Sie folgende Faktoren:

  1. Zeitfaktor: Das Aufheizen der Kältemittelflasche auf 70 °C dauert etwa 1,5 bis 2 Stunden.
  2. Zusätzliche Arbeit: Der Sammelbehälter muss bei hohen Umgebungstemperaturen in einen Kaltwasser-Behälter eingesetzt werden.
  3. Sicherheitsfaktor: Die Nachfüllvorrichtung und die Sicherheitsvorrichtung zur Restdruckmessung auf der Kältemittelflasche muss bei dieser Methode entfernt werden; das Flaschensystem hat keinen Erdungspunkt.