Stickstoff-Lecksuche

Stickstoff-Lecksuche

  • Für die kontrollierte und sichere Zufuhr von Stickstoff in Klimaanlagen (Druckprüfung)
  • Speziell entwickelt für die Durchführung von Stickstoffdruckprüfungen an R1234yf-Klimaanlagen
  • Das komplette Set enthält Servicekupplungen, Adapter und Schläuche für die Hochdruck- und Niederdruckseite

  • Für die sichere Beförderung und Lagerung von 10-Liter-Flaschen
  • Widerstandsfähiges, praktisches Design: Schlauchhalterung und integrierte Ablagekasten für Zubehör
  • Leicht zu bedienen mit leichtgängigen Rädern

  • Ermöglicht die sichere und kontrollierte Zufuhr von Stickstoff in Klimaanlagen – ideal für die Dichtigkeitsprüfung mit der Differenzialdruckmethode
  • Einstellbereich 0 bis 35 bar; somit auch zum Spülen geeignet
  • Hochwertige Ausführung – haltbar und zuverlässig
  • Geliefert mit Service-Schnellkupplung, 1,8 m Serviceschlauch und 1/4-Zoll-SAE auf 1/2-Zoll ACME-Adapter
  • Von Automobilherstellern für gut befunden

  • Für Inspektionen an Klimaanlagenverdampfern und vollständigen Klimaanlagen im installierten Zustand
  • Manometerblock mit Entlüftungsventil und Sicherheitsventilen; Öffnungsdruck 36 bar
  • Stickstoffdruckminderer, einstellbar von 0 bis 35 bar
  • Prüfmanometer 0 bis 40 bar, 1 bar Auflösung, Klasse 1,0
  • Lieferung komplett mit Service-Schnellkupplung, 1,8 m Serviceschlauch für die ND-Seite, Adapter 1/4‘‘ SAE x 1/2‘‘ ACME, Flaschenwagen mit Manometerblock

  • Ermöglicht die sichere und kontrollierte Zufuhr von Stickstoff in Klimaanlagen – ideal für die Dichtigkeitsprüfung mit der Differenzialdruckmethode
  • Einstellbereich 0 bis 20 bar, ideal für die Überprüfung der Klimaanlage
  • Entspricht den in § 5 der deutschen Chemikalienschutzverordnung angegebenen Anforderungen
  • Schlauchset mit Kupplungen als optionales Zubehör erhältlich

Clear all 

Select items to compare Compare 

Hier wird ein Überdruck mit Stickstoff oder ein Unterdruck mittels Vakuum über das Klimaservicegerät erzeugt. Die Lecksuche über eine solche Druckänderung bietet sich vor allem zur Erstdiagnose bei stark undichten oder gar leeren Anlagen an, da nur festgestellt werden kann, dass die Anlage leckt – aber nicht, wo das Leck ist. Die Suche ist nur möglich mit Klimaservicegeräten, die den Prozess automatisch stoppen, wenn sich kein Vakuum erzeugen lässt (z. B. alle Dometic ASC-Stationen).

Läuft der Prozess ohne Fehlermeldung weiter, können Sie sicher sein, dass die Anlage kein Leck hat und ohne Bedenken Kältemittel auffüllen. Der Chemikalien-Schutzverordnung ist damit Genüge getan.